1kg (2x500g) Larnac Aktiver Manukahonig (MGO 420+) Manuka Honig (400+)

127.95 (vom August 22, 2019, 4:15 pm)

Larnac Manuka Honig spiegelt das unberührte Ökosystem Neuseelands wieder, in dem er entsteht. Im neuseeländischen Frühling sammeln die Bienen den Nektar der Manuka Blüten und reichern ihn mit ihren Enzymen an. In den Waben entsteht dann der für seine erstaunliche Wirkung bekannte MGO Manuka Honig. Larnac Manuka Honig ist garantiert echt, rein und hochwertig.
Der neuseeländische Manuka Honig wird aus dem Blütennektar der Südseemyrte (Leptospermum Scoparium) gewonnen. Die Maori nennen diese Pflanze Manuka. Sie wächst in großen, zusammenhängenden Flächen in der unberührten Natur Neuseelands. Oft liegen diese Wälder so abgeschieden, dass die Bienenstöcke mit dem Helikopter hineingeflogen werden müssen.
Die Maori nutzen die verschiedenen Bestandteile der Manuka Pflanze traditionell als Heilmittel, seit der Einführung von Bienen in Neuseeland vor ungefähr 150 Jahren auch den Honig.

Jetzt bestellen

 

Beschreibung

Wir beziehen unseren Larnac Manuka Honig von den beiden nachhaltigen Imkereien Watson & Son und Midlands Apiaries, deren umweltfreundlicher Herstellungsprozess abstandslos dokumentiert ist. Wir kennen die Imker persönlich! Alle unsere Manuka Honige werden in einem international anerkannten, vom IANZ akkreditierten Labor in Neuseeland auf ihren Methylglyoxal-Gratifikation getestet und zertifiziert.

Inhalt: 2x500g
Herkunft: Neuseeland

Nährwertangaben je 100 g

Energie
1420kJ / 339 kcal

Fett
< 0,41 g

davon gesättigte Fettsäuren
< 0,16 g

Kohlenhydrate
82,4 g

davon Zucker
72,2 g

Eiweiß
0,32 g

Salz
10mg

Larnac Manuka Honig spiegelt das unberührte Ökosystem Neuseelands wie gehabt, in dem er entsteht. Im neuseeländischen Frühling sammeln die Bienen den Nektar der Manuka Blüten und reichern ihn mit ihren Enzymen an. In den Waben entsteht dann der für seine erstaunliche Wirkung bekannte MGO Manuka Honig. Larnac Manuka Honig ist garantiert echt, rein und hochwertig.
Der neuseeländische Manuka Honig wird aus dem Blütennektar der Südseemyrte (Leptospermum Scoparium) gewonnen. Die Maori nennen diese Pflanze Manuka. Sie wächst in großen, zusammenhängenden Flächen in der unberührten Natur Neuseelands. Immer wieder liegen diese Wälder so isoliert, dass die Bienenstöcke mit dem Helikopter hineingeflogen werden müssen.
Die Maori nutzen die verschiedenen Bestandteile der Manuka Pflanze traditionell als Pharmazeutikum, seit der Einführung von Bienen in Neuseeland vor ungefähr 150 Jahren vulgo den Honig.
In den 1980ern begann Prof. Dr. Molan an der Akademie Waikato mit der Erforschung der antibakteriellen Wirkung von Manuka Honig und entdeckte den Unique Manuka Factor (UMF). 2006 konnte Prof. Henle an der TU Dresden den UMF auf den hohen Nachlass an Methylglyoxal (MGO/MG) in Manuka Honig zurückführen. Manuka Honig ist der einzige Honig weltweit, der einen bis zu 100-fach höheren Nachlass an Methylglyoxal enthalten kann als herkömmliche Honige.
Methylglyoxal ist ein Zuckerabbauprodukt. Es entsteht (erst!) in der Honigwabe durch Dehydration des im Manuka-Nektar enthaltenen Kohlenhydrats Dihydroxyaceton (DHA). Entscheidend ist also der Nachlass an DHA im Nektar der Manukablüte ? und der schwankt von Strauch zu Strauch. Nicht alle Manuka Felder geben hinwieder einen Manuka Honig mit hohem Methylglyoxal-Nachlass her.

Zusätzliche Information

Brand